Stirnbänder für Kinder – cool und bunt kommt immer gut an

Für Kinder gibt es nichts Schöneres, als bei jedem Wetter draußen zu spielen und zu toben. Vor allem im Winter lockt der Schnee, um mit dem Schlitten den Hügel hinunter zu sausen oder eine ausgelassene Schneeballschlacht zu machen. Natürlich wollen alle Eltern, dass ihr Nachwuchs dabei sicher vor der Kälte geschützt ist. Hilfreich sind hier Stirnbänder für Kinder, die eine tolle Alternative zu den klassischen Mützen darstellen. Stirnbänder für Kinder sind beliebt, denn sie sind viel cooler als eine Mütze.

Top15 Bestseller

Stirnbänder für Kinder – nicht selten ein Kompromiss

Stirnbänder für Kinder

„Ich will die doofe Mütze nicht aufsetzen“ – viele Eltern kennen diesen Satz von ihren Kindern, wenn es um wärmende Accessoires geht. Mützen sind vor allem für Kinder in der Pubertät ein Dorn im Auge, denn Mützen sind schließlich nur für Babys gedacht. Tatsächlich ist es wichtig, dass auch ältere Kinder den Kopf warm halten, wenn sie an frostigen Tagen nach draußen gehen. Rund 45 Prozent der Körperwärme geht bei Kindern über den Kopf verloren, deshalb ist eine Kopfbedeckung in jedem Fall ein Muss. Stirnbänder für Kinder kommen deutlich besser an als die so „doofen“ Mützen, denn die breiten Stirnbänder für Kinder, die vielleicht noch ein Logo haben, sind angesagt. Immer mehr Eltern gehen diesen Kompromiss ein und statten den Nachwuchs mit einem Stirnband statt mit einer Mütze aus.

Ein sicherer Schutz für die Ohren

Anders als erwachsene Menschen bekommen Kinder schneller eine schwere Mittelohrentzündung. Vor allem an kalten und feuchten Herbst- und Wintertagen steigt die Gefahr, dass es zu einer Entzündung des Mittelohrs kommt. Stirnbänder für Kinder sind ein hier effektive Mittel, um das zu verhindern. Mützen rutschen schnell über die Ohren, da sie nicht so eng am Kopf anliegen. Bei einem Stirnband ist dies anders, denn es liegt eng an den Ohren an. Ein breites Stirnband ist für den Nachwuchs also eine gute Idee, um eine schmerzhafte Mittelohrentzündung zu verhindern. Besonders effizient sind Stirnbänder für Kinder aus weichem Fleece. Dieser Stoff hält die Ohren wunderbar warm, das Material ist angenehm weich und diese Stirnbänder für Kinder schützen nicht nur die empfindlichen Ohren, sondern auch den Kopf.

Die Kinder selbst entscheiden lassen

Kinder zum Tragen einer Mütze zu zwingen, ist keine gute Idee. Sie werden dann mit Sicherheit versuchen, die Mütze wieder loszuwerden, wenn sie außer Sichtweite der Eltern sind. Geschickter ist es, den Kindern zunächst die Wahl zwischen der ungeliebten Mütze und dem Stirnband zu präsentieren. Eltern sollten vorher allerdings durchblicken lassen, dass eins von beiden getragen werden muss. Da Kinder ihren Kopf durchsetzen wollen, entscheiden sich fast immer für das coole Stirnband. So können die Eltern immer sicher sein, dass das Stirnband, anders als die ungeliebte Mütze, auch auf dem Kopf bleibt und die Ohren sowie den Kopf warm hält.

Kinder haben bereits ein Gefühl für Temperaturen

Nicht nur Erwachsene haben ein sicheres Gefühl für Temperaturen, selbst Kinder können sehr gut abschätzen, wann es richtig kalt wird. Wenn ein Kind tatsächlich friert, wird es sogar eine Mütze nicht ablehnen. Kinder, die viel draußen spielen, sind meist abgehärtet und schätzen Stirnbänder, da sie mehr „Bewegungsfreiheit“ erlauben. Eine Mütze rutscht schnell mal über die Augen und fliegt im Eifer des Gefechts schon mal vom Kopf. Mit einem entsprechend eng sitzenden Stirnband kann das nicht passieren. Das Stirnband bleibt auf seinem Platz und wird von der Mehrzahl der Kinder nicht als störend empfunden. Vor allem, wenn Kinder bei knackig kalten Temperaturen draußen toben, ist es sehr wichtig, dass sie geschützt sind. Im Winter sind bis auf den Kopf, alle andere Körperteile warm verpackt. Entsprechend kühlt der Kopf besonders bei Kindern schnell aus und es drohen sogar Erfrierungen an den Ohren. Stirnbänder für Kinder verhindern diese Gefahr. Bei Babys ist die Kopfbedeckung noch wichtiger, weil sie die Temperaturen noch nicht abschätzen können. Ein breites Stirnband aus weicher, warmer Merino-Wolle ist hier die beste Wahl.

Fazit

Gesunde Kinder kommen mit Kälte gut zurecht, trotzdem sind Stirnbänder für Kinder sinnvoll. Sie bieten deutlich mehr Tragekomfort als eine Mütze und viele Kinder finden Stirnbänder schick und modisch im Trend. Kinder, die vielleicht eine Erkältung ausbrüten und leicht angeschlagen sind, sollten jedoch eine wärmende Mütze tragen, die den ganzen Kopf schützt. Wollen Kinder draußen toben oder einen Schneemann bauen, sind die coolen Stirnbänder besonders beliebt. Sie liegen eng am Kopf an, sie stören nicht und können nicht so schnell verrutschen, wie das bei Mützen der Fall ist. Wie das Stirnband aussehen und welche Farbe es haben soll, das überlassen kluge Eltern ihren Kindern. Was der Nachwuchs nämlich selbst ausgesucht hat, wird er mit Sicherheit ohne Protest und gerne tragen.

Redaktion
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)