Stirnbänder für Sport und Freizeit – immer eine gute Idee

Regelmäßig Sport treiben und eine gesunde, ausgewogene Ernährung – dies sind zwei Garanten für ein langes Leben. Immer mehr Menschen sind in ihrer Freizeit sportlich aktiv und das in ganz unterschiedlichen Sportarten. Während die einen gerne laufen oder mit dem Rad fahren, haben sich andere für Tennis, Bergwandern oder Badminton entschieden. Bei all diesen Sportarten kommt es natürlich auch auf die richtige Ausstattung an. Stirnbänder für Sport aller Art sollten auf jeden Fall zur Ausrüstung gehören, denn ein Stirnband hat gleich mehrere gute Eigenschaften.

Top15 Bestseller

Angenehm zu tragen

John McEnroe trägt ein rotes Stirnband.

John McEnroe trägt ein rotes Stirnband. Quelle:@instagram.com / john_mcenroe_fan_page

Bekannt wurden Stirnbänder für Sport durch die berühmten Tenniscracks wie den Schweden Björn Borg oder den Amerikaner John McEnroe. Die beiden Kontrahenten gingen nie ohne ein Stirnband auf den Platz und machten die Stirnbänder für Sport erst richtig populär. Lange Zeit gehörten Stirnbänder zum Tennissport wie der Schläger und der Ball. Bis heute tragen sowohl Damen als auch Herren gerne beim Match ein Stirnband, das gleich in zweierlei Hinsicht praktisch ist. Zum einen bändigen Stirnbänder für Sport die Haare und verhindern, dass sie ins Gesicht fliegen. Zum anderen fängt ein Stirnband den Schweiß auf, der sonst von der Stirn in die Augen rinnt. Die meisten Tennisspieler entscheiden sich für ein Stirnband aus weichem und saugfähigem Frottee, das sich perfekt an die Form des Kopfes anpasst.

Perfekt in der Funktion

Stirnbänder für Sport und Freizeit müssen vor allen Dingen funktionieren, das Design spielt hier eine eher untergeordnete Rolle. So ist es den meisten Sportlern wichtig, dass ihr Stirnband atmungsaktiv ist und eine gute Elastizität hat. Stirnbänder für Sport sollten nach Möglichkeit flache Nähte haben, denn niemand möchte eine unangenehm drückende Nahtstelle. Alle, die gerne und viel laufen, legen großen Wert auf ein reflektierendes Logo, was das Stirnband zieren sollte. So ist es möglich, selbst bei Einbruch der Dunkelheit noch seinem sportlichen Hobby nachzugehen. Der wichtigste Aspekt beim Kauf eines Stirnbands für den Sport ist jedoch die perfekte Passform. Gerade bei Ausdauersportlern wie Läufern oder Radfahrern ist es sehr wichtig, dass ihr Stirnband von Anfang an richtig sitzt und nicht verrutschen kann.

Stirnbänder für Sport – bei Damen und Herren beliebt

Während die Stirnbänder für Sport in einigen Sportarten lange den Herren vorbehalten waren, sind es heute die Damen, die ein Stirnband wählen, wenn sie laufen gehen oder Tennis spielen. Im Wintersport sind die Damen den Herren sogar schon seit einiger Zeit weit voraus. Sie tragen auf der Piste gerne grob gestrickte Stirnbänder für Sport auf Skiern, für die Herren war lange Zeit die klassische Mütze im Trend. Mittlerweile hat sich jedoch herumgesprochen, dass Stirnbänder für Sport im Winter eine bessere Wahl als Mützen sind. Ein Stirnband sitzt sogar noch perfekt auf den Ohren, wenn die Abfahrt rasant und der Wind stürmisch ist. Von vielen Mützen lässt sich das leider nicht behaupten. Damen schätzen bei den Stirnbändern für den Sport natürlich auch ein schickes Design. Sehr beliebt sind Stirnbänder aus weicher Wolle wie beispielsweise Merino, die eine geknotete Front haben. Herren bevorzugen da lieber ein Stirnband aus warmem Fleece in einer doppellagigen Machart.

Schicke Designs

Die großen Hersteller von Sportartikeln haben längst auf die stetig steigende Beliebtheit des Stirnbands für sportliche Aktivitäten reagiert. Sie bieten eine breit gefächerte Palette aus unterschiedlichen Stirnbändern für Damen, ebenso wie für Herren und Kinder. Für jede Sportart ist das passende Stirnband dabei, in vielen Farben, verschiedenen Breiten und natürlich immer mit dem Logo des Unternehmens. Leuchtende Farben wie auch Neonfarben sind vor allem bei Wintersportlern sehr beliebt. Bergsteiger und Bergwanderer bevorzugen hingegen die klassischen Farben wie Grau oder Schwarz. Im Trend sind Stirnbänder für Wintersportler mit aufgedruckten Eiskristallen, melierten Oberflächen und markanten Strickmustern. Wer es bunt mag, sollte ein Stirnband mit mehreren Farben kaufen oder es immer passend zum jeweiligen Outfit wählen. Ideal sind Stirnbänder für Sportler außerdem als Werbefläche. Viele Firmen nutzen die Sportlichkeit aus und lassen ihre Werbebotschaft auf ein breites Stirnband drucken.

Fazit

Stirnbänder für Sport und Freizeit lassen sich schnell über den Kopf ziehen und wärmen angenehm, vor allem an kalten Wintertagen im Schnee. Wer bei frostigen Temperaturen einen langen, erholsamen Spaziergang durch den Winterwald machen möchte, ist gut beraten, immer ein warmes, gestricktes Stirnband zu tragen. Beim Bergsteigen sind Stirnbänder unverzichtbar, genauso wie beim Bergwandern. Tennisspieler kommen nicht ohne Stirnband aus und wer gerne läuft und dabei tüchtig ins Schwitzen kommt, für den ist das Stirnband ein Muss. Sportliche Damen und Herren sind heute begeisterte Stirnbandträger, denn sie haben die vielen Vorzüge erkannt, die diese speziellen Bänder haben. Sie schützen die Ohren vor Kälte und vor Zugluft, sie halten den Kopf warm und sorgen dafür, dass die Haare bei sportlichen Aktivitäten nicht im Weg sind.

Redaktion
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)